… ab jetzt Mäh-Mobil!

von Petra Rolfs

20160615_090417_resizedWir hatten für unsere Gäste schon immer Bollerwagen, denn wer mit kleinen Kindern reist kennt das Phänomen: die schlagartig einsetzende Unlust zu laufen! Das führt dazu, dass Eltern die Kleinen tragen (müssen). Egal ob auf den Schultern oder seitlich auf der Hüfte …man kommt nicht weiter, ohne dass es für den Erwachsenen beschwerlicher wird und man im Anschluss gerne den Physiotherapeuten kontaktieren würde.

Bei den „ganz normalen Dingen, die man unbedingt mitnehmen muss“, wenn eine Familie im Urlaub auf den Deich oder einfach nur mal Spazieren geht, reicht eine normale Karre nur bedingt aus. Da hilft ein solide beladener Bollerwagen das Transportproblem zu lösen.

Unsere alten Bollerwagen standen für jeden zugänglich überall auf dem Hof herum. Das war zwar praktisch, aber man musste sie suchen. Gerne wurden sie nämlich von Kindern zweckentfremdet: Wir fanden sie auf dem Spielplatz gefüllt mit Sand oder auseinander gebaut in der Stroh-Tobe-Ecke zum Höhlenbauen oder sie standen einsam nachts auf der Straße im Regen. Dies hatte zur Folge, dass die Bollerwagen meistens gerade nicht auffindbar, als Höhleneingang genutzt oder sich in einem Zustand befanden, der nicht gerade strandfein war.

Nun hat die Sucherei ein Ende! 12 niegel-nagel-neue mit Schäferei-Flagge und als Mäh-Mobil ausgezeichnete Wagen stehen an vorgesehenen Plätzen zur Abfahrt bereit. Jede Familie kann sich für den Urlaub natürlich kostenlos ein solches Mäh-Mobil ausleihen. Man muss aber hoch und heilig versprechen gut darauf aufzupassen und es nicht im Regen stehen zu lassen.20160615_090434_resized

Wie das geht? Einfach im Café einen kleinen Pfand für den Schlüssel hinterlegen und schon ist man Besitzer eines einzigartigen Urlaubs-Fahrzeuges. Die Picknick-Decke gibt es übrigens gleich mit. Und wir wünschen allzeit gute Fahrt im Mäh-Mobil!

Kommentare sind geschlossen.