Stichwort-Archiv: Gezeiten

Wir würden gerne Flut buchen

von Petra Rolfs

schaeferei-reiterei-rolfs_gezeiten

Natürlich hat noch niemand versucht, bei uns einen Urlaub mit Flutgarantie zu buchen, aber in die Richtung geht es schon, wenn ein Urlauber am Telefon fragt, wann denn die beste Zeit am Meer wäre, wenn die Familie viel schwimmen möchte.

Oder anders herum, die kleine Familie mit Krabbelkind möchte auf keinen Fall Flut, sondern lieber Ebbe, zur Sicherheit des Kindes und damit Entspannung der Eltern. Wir tun, was möglich ist, aber die Gezeiten auf die Bedürfnisse unserer Urlauber abzustimmen, ist nicht möglich. Wir arbeiten daran.

Bis dahin bleibt es so, dass die Gezeiten, also Ebbe und Flut, sich nach der Anziehungskraft des Mondes und damit nach den Mondphasen richten. Das Kommen und Gehen des Meeres findet zwei Mal täglich im Wechsel statt mit einer kleinen zeitlichen Verschiebung um eine halbe Stunde jeden Tag.

Keine Sorge, diese Zeiten müssen Sie nicht auswendig lernen, wenn Sie an der Nordsee Urlaub machen wollen. Die Gezeiten sind in dem sogenannten Tidenkalender nachzulesen, der überall aushängt. Wichtig zu wissen für das Studium des Tidenkalenders ist vielleicht noch, dass ‚HW‘ Hochwasser heißt und ‚NW‘ Niedrigwasser. Und schon erschließt sich Ihnen der Kalender wie von Zauberhand.

Ebbe und Flut an der Nordsee sind übrigens auch keine Schwupps-und-weg-Phänomene. Das Wasser steigt langsam an und fällt auch langsam.

Wenn die lieben Kinder also mit Ehrgeiz und Ausdauer gegen die anlaufende Flut superstabile Wattdämme bauen wollen bzw. müssen, denn das Meer könnte ja den Strandkorb mit der Schokolade überschwemmen, lassen Sie sie ruhig noch ein wenig den Fluten des Meeres trotzen, in der Nähe des Ufers besteht keine Gefahr.

Wir empfehlen allerdings, an sonnigen Tagen die wattbespritzten Kinder vor dem kompletten Aushärten lieber von der Wattschicht zu befreien.

Veröffentlicht unter