Reithalle – fertig!

von Petra Rolfs

Reithalle Rolfs

Vom Kaltduscher zum Weichei – durch den Bau einer Reithalle

25 Jahre haben wir allen Wettern und Winden getrotzt. Wir haben bei Eiseskälte, bei Hagel und Sturm und bei glühender Nordseesonne ausgehalten. Unsere Ponybahn lag zuerst direkt in der Windschneise des Ostwindes. Vor ein paar Jahren lag sie dann etwas Windgeschützter nach dem Umzug zwischen die Nachbarhäuser.

Die Windhosen aus Wattsand, gegen die ein Sandsturm in der Wüste Gobi wie ein Kindergeburtstag erscheint, wurden allerdings durch den Umzug nicht weniger. Dazu kam noch, dass Sturm und Regenwolken nicht immer gleich am Horizont entdeckt werden konnten, sich daher manchmal sintflutartig über Reiter, Pferde und Reitlehrer ergossen. Ja, es war immer eine ganz besondere Wettererfahrung hier bei uns an der Nordsee.

Nun aber soll das alles zu Ende sein. Schlagartig mit Fertigstellung der Reithalle stellen wir nicht nur bei unseren Gästen, sondern auch bei uns Reitlehrern ein gewisses Weicheiertum fest. Zeigt sich auch nur eine Wolke am Himmel, wird schon diskutiert, ob man nicht lieber doch rein gehen sollte in die neue Halle.

Außerdem wurde in diesen Tagen eine kleine Tribüne an der kurzen Seite der Reithalle fertiggestellt. Man sitzt nun in bequemer Haltung genau in der richtigen Höhe, so dass man sogar als Kind alles sehen kann, ganz gemütlich auf der kurzen Seite der Reithalle.

Windgeschützt, bequem und vor allem ausreichend beleuchtet werden heute die Reitstunden abgehalten und alle haben schlagartig vergessen, wie es mal war…

Nie wieder wird ein Elternteil bereit sein, am Rand direkt im Ostwind stehend, sich mit erstarrten Fingern an die Kamera klammernd, seine Kinder über den ganzen Zeitraum des Unterrichtes anzufeuern und zu filmen.

Wir müssen uns darüber klar sein, dass die Motivation der Reiter, Pferdeführer und des Publikums, sich mal nach draußen zu begeben, in Zukunft stark nachlassen wird. Und das Argument, die Ponys oder auch nur die Reitlehrerinnen bräuchten mal gute frische Nordseeluft wird verblassen, so wie die Erinnerung an den alten wettergebeutelten Reitplatz…

Kommentare sind geschlossen.